8. Sinfoniekonzert

Werke von Glinka, Weinberg, Schostakowitsch

Wochentag

Mittwoch

Datum

27. April 2022

Beginn

19.30 Uhr

Konzertformat

Orchesterkonzert

Bitte beachten Sie unsere pandemiebedingten Hinweise und Regelungen zu Ihrem Konzertbesuch.

Programm

Ouvertüre zu RUSLAN UND LJUDMILA

Michail Glinka (1804-1857)

Konzert für Trompete und Orchester B-Dur op. 94

Mieczysław Weinberg (1919-1996)

Sinfonie Nr. 1 f-Moll op. 10

Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)

Als »Sinfonie für Trompete und Orchester« bezeichnete Dmitri Schostakowitsch das 1967 entstandene virtuose Trompetenkonzert seines Freundes und Schülers Mieczysław Weinberg. Bis heute steht der polnisch-sowjetische Komponist im Schatten seines großen Mentors. Ein Grund mehr, sein reizvolles Werk zu spielen, das eine echte Entdeckung auf diesem Gebiet ist. Das gilt besonders, wenn die 24jährige Trompeterin Selina Ott, Gewinnerin des ARD-Musikwettbewerbs 2018, sich diesem Stück annimmt.

Der Grundstein für Dmitri Schostakowitschs Karriere wurde früh mit seiner Sinfonie Nr. 1 gelegt, die ihn 1926 schlagartig berühmt machte. Mit beiläufiger Leichtigkeit gelang ihm ein Geniestreich, der das kurze Zeitfenster stilistischer Offenheit in der jungen Sowjetunion bündelt. Die Vorliebe für das Bizarre und Doppelbödige steht hier gleichberechtigt neben klaren Bezügen zur russischen sinfonischen Tradition.

Eröffnet wird das Konzert mit der schwungvollen Ouvertüre zur »phantastischen« Oper RUSLAN UND LJUDMILA von Michail Glinka, der als Begründer einer eigenständigen russischen Musik gilt. Die Leitung hat Dirk Kaftan, Chefdirigent des Beethoven Orchesters Bonn.

Solistin: Selina Ott, Trompete

Als erste Frau überhaupt in der siebzigjährigen Geschichte des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD gewann Selina Ott 2018 im Alter von nur 20 Jahren den ersten Preis in der Kategorie Trompete.

Als Solistin spielte sie bereits mit dem Orchestra of the Mariinsky Theatre unter der Leitung von Valery Gergiev, Czech Philharmonie unter der Leitung von Semyon Bychkov, WDR Sinfonieorchester, Hamburger Symphoniker, Haydn Philharmonie, Nordwestdeutsche Philharmonie, Collegium Musicum Basel, Philharmonische Orchester Hagen, sowie in der Kölner Philharmonie, Philharmonie Essen, Wiener Konzerthaus, Mozarteum Salzburg, Musikverein Wien, Musical Theater Basel, Rudolfinum Prag und der Philharmonie Luxemburg.

Selina Ott begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von fünf Jahren auf dem Klavier. Ein Jahr später begann sie bei ihrem Vater Erich Ott mit dem Trompetenstudium. Sie setzte ihre Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Martin Mühlfellner und an der Musikhochschule Karlsruhe bei Reinhold Friedrich fort.

Quelle: Website Selina Ott

Dirigent: Dirk Kaftan

Seit Sommer 2017 ist Dirk Kaftan Generalmusikdirektor des Beethoven Orchester Bonn und der Oper Bonn.

Dirk ­Kaftan ist an großen Häusern gern gesehener Gast, zuletzt u. a. beim Bruckner-­Orchester Linz, beim Ensemble Modern und mit einem vielbeachteten Tristan an der Staatsoper Hannover. Er brachte Produktionen an der Volksoper in Wien und an der Königlichen Oper in Kopenhagen heraus und dirigierte Vorstellungs-Serien in Berlin und Dresden. 2016 leitete er bei den Bregenzer Festspielen Miroslav Srnkas Make No Noise.

Quelle: Website Dirk Kaftan

Weitere Termine für dieses Konzert

Dieses Konzert findet hier statt:

Address

Theater Münster, Neubrückenstr. 63, 48143 Münster

GPS

51.964369461274, 7.6293308882726

Weitere Konzerte in dieser Spielstätte

Zertifizierte Lüftungstechnik
im Theater Münster
2021 geprüft von der DTHG

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner