7. Sinfoniekonzert

Werke von Brahms, Haydn, Prokofjew

Wochentag

Sonntag

Datum

3. April 2022

Beginn

18.00 Uhr

Konzertformat

Orchesterkonzert

Bitte beachten Sie unsere pandemiebedingten Hinweise und Regelungen zu Ihrem Konzertbesuch.

Programm

Variationen über ein Thema von Joseph Haydn op. 56a

Johannes Brahms (1833-1897)

Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 C-Dur Hob. VIIb:1

Joseph Haydn (1732-1809)

Sinfonie Nr. 5 B-Dur op. 100

Sergej Prokofjew (1891-1953)

»Das war ein Kerl! Wie miserabel sind wir gegen sowas!« sagte Johannes Brahms über Joseph Haydn. Die Bewunderung für den Wiener Klassiker spiegelt sich in den Orchestervariationen über ein Thema, das zwar tatsächlich gar nicht von Haydn ist, was aber dem meisterhaften und klangschönen Werk keinen Abbruch tut.

Das Cellokonzert Nr. 1 von Joseph Haydn gehört zu schönsten Beiträgen der Klassik zur Gattung. Er schrieb es dem ersten Cellisten der Hofkapelle an seiner neuen Wirkungsstätte Esterháza auf den Leib, bei dem er in punkto Technik und Ausdruck aus dem Vollen schöpfen konnte. Die Interpretation durch Julian Steckel, der sowohl ECHO Klassik-Preisträger als auch Gewinner des ARD-Musikwettbewerbs ist, verspricht ein besonderes Erlebnis zu werden.

Dem »Triumph des menschlichen Geistes« widmete Sergej Prokofjew seine Sinfonie Nr. 5. Gemeint war damit angesichts der Entstehung im Jahr 1944 offenbar auch der bevorstehende Sieg der Sowjetunion über Nazideutschland – eine Interpretation als pathosgetränkte Nationalmusik greift allerdings zu kurz. Die Leitung hat die kanadische Dirigentin Keri-Lynn Wilson.

Solist: Julian Steckel, Violoncello

Nach dem Gewinn des ARD-Musikwettbewerbs 2010 ging Julian Steckels Solokarriere los. Seitdem trat er mit dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Orchestre de Paris, dem Rotterdam Philharmonic Orchestra und den Sankt Petersburger Philharmonikern auf. Er arbeitete unter anderem mit den Dirigenten Christoph Eschenbach, Sir Roger Norrington, Valery Gergiev, Christian Zacharias und Michael Sanderling. Im Bereich der Kammermusik gehören und gehörten Janine Jansen, Christian Tetzlaff, Antje Weithaas, Renaud Capuçon, Veronika Eberle, Vilde Frang, Antoine Tamestit, Lars Vogt und Elisabeth Leonskaj zu seinen Partnern.

Julian Steckel studierte bei Ulrich Voss, bei Gustav Rivinius, Boris Pergamenschikow, Heinrich Schiff und Antje Weithaas. Heute unterrichtet er selbst, als Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und Theater München.

Julian Steckel spielt Celli von Andrea Guarneri (Cremona, 1685) und Urs Mächler (Speyer, 2005).

Quelle: Website Julian Steckel

Dirigentin: Keri-Lynn Wilson

Keri-Lynn Wilsons internationale Karriere als Gastdirigentin umfasst mehr als zwanzig Jahre, in denen sie mit einigen der renommiertesten Orchestern der Welt zusammengearbeitet hat – wie das Los Angeles Philharmonic und das Münchner Rundfunkorchester – sowie Opern an den besten Opernhäusern der Welt dirigiert hat, darunter das Royal Opera House Covent Garden, die Bayerische Staatsoper, das Bolshoi-Theater und die Wiener Staatsoper.

Auf der Konzertbühne leitete Maestro Wilson unter anderem das San Francisco Symphony Orchestra, das Wiener KammerOrchester, das Russian National Orchestra, die Prager Philharmoniker, das RAI Symphony Orchestra, das Ravinia Festival Orchestra, das Seattle Symphony Orchestra, das Orchestre national d’Ile de France, die NDR Radiophilharmonie, die Toronto Symphony und das Orchestre Symphonique de Montreal. Obwohl ihr symphonisches Repertoire vielfältig ist, hat sie sich auf Schostakowitsch, Tschaikowsky, Mahler, Brahms und Beethoven spezialisiert.

Frau Wilson ist in Winnipeg, Kanada aufgewachsen, wo sie bereits in jungen Jahren begann, Flöte, Klavier und Violine zu studieren. Noch während ihres Studiums an der Juilliard School assistierte sie Claudio Abbado bei den Salzburger Festspielen und gewann ein Stipendium des Tanglewood Music Center. Nach ihrem Abschluss an der Juilliard School mit einem Master in Flöte und Dirigieren wurde sie zum Associate Conductor des Dallas Symphony Orchestra ernannt.

Quelle: Website Keri-Lynn Wilson

Weitere Termine für dieses Konzert

Dieses Konzert findet hier statt:

Address

Theater Münster, Neubrückenstr. 63, 48143 Münster

GPS

51.964369461274, 7.6293308882726

Weitere Konzerte in dieser Spielstätte

Zertifizierte Lüftungstechnik
im Theater Münster
2021 geprüft von der DTHG

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner